Blogsport Highlights II

Der Nachbar im geistigen Kellergeschoss schreibt zum Georg W. Bush Plaza in Israel ein Lob des damit Geehrten. Er weiss nämlich, dass zumindest aus seiner Perspektive Georg W. Bush nicht «vertrottelt» war, sondern so einiges geleistet hat:

«irak ist dafür ein bekanntes beispiel: im krieg eigentlich alles richtig gemacht, aber danach einfach die kontrolle über die entwicklung verloren.»


9 Antworten auf „Blogsport Highlights II“


  1. 1 Entdinglichung 24. August 2009 um 15:52 Uhr

    „im krieg eigentlich alles richtig gemacht,“

    ist damit George W. Bushs Involvierung in die unmittelbaren militärischen Operationen (das Zweistromland schneller erobert als Alexander von Makedonien und Hülegü Khan zusammen) gemeint?

  2. 2 subversor 24. August 2009 um 16:03 Uhr

    Erwin Rommel war auch ein guter Heerführer!

  3. 3 Tioum 24. August 2009 um 16:07 Uhr

    ist damit George W. Bushs Involvierung in die unmittelbaren militärischen Operationen (das Zweistromland schneller erobert als Alexander von Makedonien und Hülegü Khan zusammen) gemeint?

    Das musst du den Künstler selber fragen.

  4. 4 Krautjungfer 25. August 2009 um 10:40 Uhr

    Ich verstehe nicht, warum ihr euch immer noch, nach Jahren des geistigen Dünnpfiffs, mit dieser Scheisse auseinandersetzt. Ist das eine Aufarbeitung des eigenen Drecks, den man Jahre zuvor im kf oder sonst wo losgelassen hat? Diese Schmalspurpfeife ist keines Wortes wert. Da die gesellschaftlich eh nie eine Rolle spielen werden (es sei denn, die geben der herrschenden Politik mal einen kleinen Denkanstoss, wie sie besser auf eine Sache loslegen können), lohnt es sich einfach nicht, sich damit auseinander zu setzen. Alles andere ist Selbstdarstellung.

  5. 5 Tioum 25. August 2009 um 13:16 Uhr

    Er hat halt einen Platz in meinem Herzen, mein Lieblingsvollidiot.

  6. 6 alkohol 25. August 2009 um 21:36 Uhr

    Da die gesellschaftlich eh nie eine Rolle spielen werden (es sei denn, die geben der herrschenden Politik mal einen kleinen Denkanstoss, wie sie besser auf eine Sache loslegen können)

    Eben, lipstick handhabt den launigen journalistischen Stil („Ach, der Bush, der hat’s ja nun auch nicht leicht…“) doch schon recht sicher. Warum bloß schreibt er noch nicht beim Spiegel?

    Ich verstehe nicht, warum ihr euch immer noch, nach Jahren des geistigen Dünnpfiffs, mit dieser Scheisse auseinandersetzt.

    Aus Langeweile? Damit die Tastatur nicht einrostet? Ebensogut könnte man fragen, warum es ein BILD-Blog gibt.

  7. 7 schons 26. August 2009 um 7:38 Uhr

    krautjungfer hat ja so recht.

  8. 8 Tioum 26. August 2009 um 23:28 Uhr

    «Word»

  9. 9 klaus 27. August 2009 um 15:35 Uhr

    „die de­mo­kra­ti­sie­rung des nahen os­tens wäre vllt. da­hin­ge­hend mög­lich ge­we­sen, würde der irak wirk­lich zu einer sta­bi­len de­mo­kra­tie wer­den und sich dies dann auch auf an­de­re nach­bar­län­der wie bspw. sy­ri­en über­tra­gen würde.“

    selten eine soooo schöne tautologie gesehen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.